Marktbericht-Archiv

Marktbericht KW 17/2017



 
 



Weser-Ems-Notierung/ Haltungsform 3 (deutsch)                                                          

KW 17/17:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
   8,38 ( -0,12) 

    9,25 (  0,00) 


   6,85 ( -0,15)      6,93 ( -0,07) 

   6,40 ( -0,25)      6,45 ( -0,05) 

   5,35 (  0,00)     4,80 (+0,02)
Tendenz 

  3,70

 3,20


Weser-Ems-Notierung/ Bodenhaltung               (deutsch KAT)                                                  

KW 17/17:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 12,25 (  0,00)   12,78  ( -0,22) 

   8,50 ( -0,25)     8,53  ( -0,20) 

   8,10 ( -0,25)    8,00  ( -0,20)

   5,70 (+0,05)     5,35  (+0,05)
Tendenz 
 3,10  3,10


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Haltungsform 3 
KW 17/17:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,80 (+0,02)
 3,40


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Bodenhaltung 
KW 17/17:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,95 (  0,00)
 3,00

 

MEG-Bodenhaltungspreisfeststellung 
KW 17/17:

Gew.Kl. 
weiß / braun
XL 
 12,75  ( -0,25)

   8,43  ( -0,42) 

   8,15  ( -0,35)


   5,45  (+0,07) 
Tendenz   etwas schwächer


NOP-Notierung für KW 17/17 für die Haltungsform 3 

Ei-Gewicht 
weiß / braun
52-53gr. 
  4,72
62-63gr. 
  5,52
67-68gr.
  5,87


NOP 2.0-Notierung für KW 17/17 für Ware aus Bodenhaltung
 
Ei-Gewicht
weiß 
braun 
52-53gr. 
 5,52

 5,77

62-63gr. 
 6,87 7,48
67-68gr.

 7,13

 7,83

Marktkommentar für KW 17/2017:

Der April macht was er will...!

Die Eierabsätze sind weiterhin auf gutem Niveau. Der bevorstehende Feiertag sowie die aktuellen Witterungsbedingungen haben hierzu sicherlich maßgeblich beigetragen. Das Angebot für Eier aus Bodenhaltung ist als ausreichend zu beschreiben. Obwohl aus dem Packstellenbereich lediglich vereinzelt Nachfrage besteht, ist weder für sortierfähige Rohware noch für Industrieware ein Angebotsdruck erkennbar. Der anhaltende gute Absatz im Konsumbereich sowie die vollzogenen Ausstallungen sorgen für einen relativ festen Markt und der Hühnerhimmel wird weiterhin gefüllt. Die Eiproduktenindustrie hat anscheinend kaum Vorräte und zeigt somit auch Kaufinteresse. Da aktuell nur ein überschaubares Angebot zur Verfügung steht, ist hier eine Preisannährung zwischen Käufer und Verkäufer zu erwarten. Koch- und Schälware sowie Eier in der Gewichtsklasse „S“ sind derzeit äußerst knapp und werden wohl auch in den nächsten Wochen noch nachhaltig knapp verfügbar bleiben. Eier aus Biohaltung sind ebenfalls knapp. Die Stallpflicht in Niedersachsen wird fast komplett aufgehoben. Somit können Freilandbetriebe auch hier ihre Ware endlich wieder als Eier aus Freilandhaltung verkaufen. Erstausstattungen müssen geliefert werden. Dadurch werden dem Markt wiederum weniger Eier aus Bodenhaltung zur Verfügung stehen. Der Markt wird sich in den nächsten Wochen erst einmal wieder „zurecht ruckeln“ müssen. Welche Auswirkungen die zum Teil vorgezogenen Ausstallungen aufgrund der lang anhaltenden Stallpflicht im Freilandbereich haben wird, bleibt abzuwarten. Aktuell hat es den Anschein, dass der Markt erfreulicherweise fester ist als vielfach erwartet. Pünktlich zum 1. Mai sind wärmere Temperaturen angekündigt. Daher unser Rat: Keep selling!

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen 1. Mai!

Ihr DEU-Team               

             

 
 


© 2012: DEU - Eiervertriebsgesellschaft mbH & Co.KG | Lange Straße 21 - 49413 Dinklage | Telefon: 044 43 / 51 33 - 0 Telefax: 044 43 / 51 33 - 20