Marktbericht-Archiv

Marktbericht KW 21/2019 



 
 



Weser-Ems-Notierung/ Haltungsform 3 (deutsch)                                                          

KW 21/19:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 11,50 (  0,00) 

  12,25 (+0,25) 


   7,00 ( -0,10)     7,25 (+0,15) 

   6,25 (  0,00)      6,25 (+0,15) 

   5,00 (+0,05)

    4,40 (+0,10)

Tendenz 
 3,50
 3,30


Weser-Ems-Notierung/ Bodenhaltung               (deutsch KAT)                                                  

KW 21/19:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 14,00 (+0,20)   16,00  (+0,10)

   7,35 (  0,00)     7,75  (+0,10) 

   6,75 (  0,00)    6,85  (+0,10)

   5,75 (+0,25)     4,60  (+0,10)
Tendenz 
 3,10  3,10


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Haltungsform 3 
KW 21/19:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,75 (+0,05)
 3,30


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Bodenhaltung (KAT) 
KW 21/19:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,90 (+0,04)
 3,10

 

MEG-Bodenhaltungspreisfeststellung 
KW 21/19:

Gew.Kl. 
weiß / braun
XL 
 14,95 (+0,15)

   7,65 (  0,00) 

   6,85 (  0,00)


   5,50 (+0,10)
Tendenz   etwas freundlicher 


NOP 2.0-Notierung für KW 21/19 für Ware aus Bodenhaltung
 
Ei-Gewicht
weiß 
braun 
52-53gr. 
   4,87

  4,93

62-63gr. 
   6,15   6,71
67-68gr.

   6,45

  7,21

                                                           Marktkommentar für KW 21/2019:


Uneinheitlich mit freundlichen Tendenzen!

 

Die Bestellmengen im klassischen Konsum werden derzeit zusammenfassend noch uneinheitlich beschrieben. Es ist von allem etwas dabei: stärker, relativ schwach oder auf jahreszeitbedingtem normalem Niveau. Aufgrund der bevorstehenden Feiertage sind jedoch überwiegend freundlichere Tendenzen festzustellen. Warum ist da so? Es ist sicherlich ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren: die vollzogenen turnusgemäß geplanten Ausstallungen nach Ostern verringern das Angebot, Eier von neu eingestallten Legehennen lassen noch auf sich warten,  sowie die gute Nachfrage aus der Produktenindustrie sind sicherlich die Hauptgründe. Koch- und Schälware für die weiterverarbeitende Industrie wird ebenso gut nachgefragt. Unabhängig von der Haltungsform: Kleinware sowie schwere Eier sind Mangelware! Die Nachfrage aus der Verarbeitungsindustrie stützt den Markt. Eier für die Verarbeitung werden auf dem freien Markt nur noch im begrenzten Umfang angeboten. Das führt zu steigenden Industriepreisen. Es scheint genauso schnell rauf zu gehen, wie es runter gegangen ist. Der Sommer steht uns aber erst noch bevor, und dann? Das Influenza-Geschehen in Belgien ist durch die kürzlichen neuen Meldungen weiterhin als sehr besorgniserregend einzustufen, da inzwischen auch Geflügelbestände in entfernteren Regionen betroffen sind. Die weitere Entwicklung ist abzuwarten und es bleibt nur zu hoffen, dass eine weitere Verbreitung vermieden wird. Auch wenn diese Situation sicherlich kein Hautgrund für die freundlicheren Tendenzen ist, werden Verkäufer sicherlich etwas Zurückhaltung üben. Aufgrund der wärmeren Temperaturen unser gut gemeinter Rat: Keep selling! Ihr Kunde wird es Ihnen danken! Es bleibt auf jedem Fall spannend…

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

Ihr DEU-Team

 

 



 
 


© 2012: DEU - Eiervertriebsgesellschaft mbH & Co.KG | Lange Straße 21 - 49413 Dinklage | Telefon: 044 43 / 51 33 - 0 Telefax: 044 43 / 51 33 - 20