Marktbericht-Archiv

Marktbericht KW 24/2019 



 
 



Weser-Ems-Notierung/ Haltungsform 3 (deutsch)                                                          

KW 24/19:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 11,68 (+0,13) 

  12,78 (+0,28) 


   7,13 (+0,05)     7,48 (+0,08) 

   6,48 (  0,00)      6,60 (  0,00) 

   5,20 (  0,00)

    4,53 (+0,03)

Tendenz 
 3,30
 3,20


Weser-Ems-Notierung/ Bodenhaltung               (deutsch KAT)                                                  

KW 24/19:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 14,25 (+0,20)   16,50  (+0,27)

   7,43 (+0,03)     8,00  (+0,10) 

   6,80 (+0,05)    7,10  (+0,10)

   6,00 (  0,00)     5,00  (+0,12)
Tendenz 
 3,20  3,00


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Haltungsform 3 
KW 24/19:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,75 ( -0,02)
 3,00


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Bodenhaltung (KAT) 
KW 24/19:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,93 ( -0,01)
 3,00

 

MEG-Bodenhaltungspreisfeststellung 
KW 24/19:

Gew.Kl. 
weiß / braun
XL 
 15,25 (+0,15)

   7,70 (  0,00) 

   6,80 ( -0,05)


   5,60 (  0,00)
Tendenz   ausgeglichen  


NOP 2.0-Notierung für KW 24/19 für Ware aus Bodenhaltung
 
Ei-Gewicht
weiß 
braun 
52-53gr. 
   5,04

  5,10

62-63gr. 
   6,23   6,80
67-68gr.

   6,55

  7,30

                                                           Marktkommentar für KW 24/2019:

Ausgeglichen!

Die Bestellmengen bewegen sich nach den Feiertagen auf regional unterschiedlichem Niveau. Insgesamt sind die Bestellmengen wohl am ehesten als auf gutem, normalem jahreszeitbedingtem Niveau zu beschreiben. Es ist wie immer nach den Feiertagen: der Markt muss sich erstmal wieder justieren. Vieles läuft in festen Bahnen. Auf dem freien Markt ist relativ wenig Bewegung. Der Eine hat etwas übrig und der Andre etwas nötig. Angebotsdruck ist aktuell noch nicht zu verspüren. Der nächste und vorerst letzte Feiertag steht uns in der kommenden Woche noch bevor. Hiervon sind zumindest knapp 2/3 der Bundesbevölkerung betroffen. Dies könnte in den kommenden Tagen noch für die eine oder andere Überraschung sorgen. Wahrscheinlich tendieren Verkäufer daher aktuell noch mit Zurückhaltung. Erstmal abwarten. An die verarbeitende Industrie kann auch noch mit etwas Verzögerung verkauft werden. Es hat aber ebenso weiterhin den Anschein, dass durch Ausstallungen und betrieblichen Leerständen gar nicht soviel Eier zur Verfügung stehen. Eier in der Gewichtsklasse XL sind weiterhin nicht einmal für Geld und gute Worte erhältlich. Weiße Kleineware bzw. Eier in der Gewichtsklasse „S“ werden nur vereinzelt angeboten. Dies Eier finden zu relativen hohen Preisen problemlos einen Käufer. Die verarbeitende Industrie kauft überwiegend nur für den laufenden Bedarf und hofft auf günstigere Preise in den bevorstehenden Sommermonaten. Irgendwann muss allerdings mit dem Bestandsaufbau angefangen werden. Die Zeit bis zum Stoppelmarkt ist nicht mehr lang. Das jüngst veröffentliche Urteil des BGH lässt Branchenteilnehmer aufatmen und verschafft etwas Zeit bis zur praxisreifen Geschlechterbestimmung im Ei mit der positiven Folge, dass die Wertschöpfung im eigenen Land verbleiben kann. Aufgrund der allgemeinen Großwetterlage weiterhin unser gut gemeinter Rat: Keep selling!

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!      

Ihr DEU-Team

 

 



 
 


© 2012: DEU - Eiervertriebsgesellschaft mbH & Co.KG | Lange Straße 21 - 49413 Dinklage | Telefon: 044 43 / 51 33 - 0 Telefax: 044 43 / 51 33 - 20