Marktbericht-Archiv

Marktbericht KW 15/2020



 
 

Weser-Ems-Notierung/ Haltungsform 3 (deutsch)                                                          

KW 15/20:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 15,50 ( -0,50) 

 15,60 ( -0,40) 


   6,70 ( -0,50)   6,85 ( -0,65)

   5,70 ( -0,50)    5,50 ( -0,50) 

   5,00 ( -1,10)

   4,05 ( -0,78)

Tendenz 
 3,70
 3,80


Weser-Ems-Notierung/ Bodenhaltung              (deutsch KAT)                                                  

KW 15/20:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 15,63 ( -0,37)  17,75  ( -0,25) 

   9,28 ( -0,47)
   9,25  ( -0,45)

   8,90 ( -0,40)   8,25  ( -0,63)

   6,30 ( -0,30)
   5,50  ( -0,30) 
Tendenz 
 2,80 2,80


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Haltungsform 3 
KW 15/20:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,67 ( -0,06) 
 4,80


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Bodenhaltung (KAT) 
KW 15/20:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,87 ( -0,23)
 3,90

 

MEG-Bodenhaltungspreisfeststellung 
KW 15/20:

Gew.Kl. 
weiß / braun
XL 
 16,95 ( -0,20)

   9,15 ( -0,45)

   8,50 ( -0,50)


   6,05 ( -0,20) 
Tendenz   uneinheitlich 



NOP 2.0-Notierung für KW 15/20 für Ware aus Bodenhaltung
 

Ei-Gewicht
weiß 
braun 
52-53gr. 
   6,09

  6,09

62-63gr. 
   7,79
  7,99
67-68gr.

   8,05

  8,47
Marktkommentar für KW 15/2020:

 

Passend zum Osterfest möchten wir mit den positiven Nachrichten beginnen:

 

Eierverbrauch in Deutschland erneut gestiegen!

 

Nach den jüngst veröffentlichten Statistiken ist der Eierverbrauch in Deutschland 2019 erfreulicherweise auf einen Pro-Kopf-Verbrauch je Einwohner von 236 Eiern gestiegen. Somit ist der Eierverbrauch das zweite Jahr in Folge gestiegen (2018 - 234 Eier / 2017 - 230 Eier).

Und das Ganze bei einem leichten Bevölkerungszuwachs! Das Produkt Ei kann berechtigterweise aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe als sogenanntes Super-Food bezeichnet werden und scheint auch weiterhin immer beliebter zu werden. Es ist wohl immer noch das preiswerteste Fertigprodukt auf Erden und die natürliche Verpackung ist gratis dabei. Kaum ein Produkt ist so vielseitig einsetzbar. Daher erfreut sich das Produkt Ei auch immer größerer Beliebtheit in der Weiterverarbeitung.

 

Nun aber zum aktuellen Wochenverlauf: Die Corona-Krise macht auch vor dem Eiermarkt nicht halt. Aufgrund der Absatzverschiebungen zum Lebensmitteleinzelhandel kann von einem sehr volatilen Markt gesprochen werden. Die sogenannten Hamsterkäufe haben sich beruhigt und die Auftragslage zum Ostergeschäft ist somit als sehr uneinheitlich zu beschreiben. Ganz abhängig von der Haltungsform und der betrieblichen Kundenstruktur. Überhaupt kein einheitliches Bild. Also auch kein übliches und planbares Ostergeschäft. Verbraucher können grundsätzlich über ausreichend Eier verfügen. Der begrenzende Faktor ist weiterhin das Personal, aufgrund der zu treffenden Vorbeugemaßnahmen, sowie der Verpackungsnachschub hervorgerufen durch die Absatzverlagerung. Regionale Verkäufer, ab Hof Verkäufer sowie die Wochenmärkte profitieren, sofern letztgenanntes nicht vorläufig geschlossen wurde. Die Schließung der Gastronomiebetriebe verursacht auch bei Verarbeitungs-betrieben ein ähnliches Bild. Und wie wird es nach Ostern weiter gehen: Eier aus Freiland- und Biohaltung werden wohl weiter recht knapp bleiben. Eier aus Kleingruppen- und Bodenhaltung werden zumindest bis zum Abschluss der geplanten turnusgemäßen Ausstallungen verfügbar sein. Aufgrund der unübersichtlichen weiteren Entwicklung von Covid 19 und der noch nicht absehbaren Folgen, ist der weitere Marktverlauf kaum zu prognostizieren. Die gesamte Eierbrache mit allen fleißigen Helfern hat in den letzten Wochen wieder einmal Erstaunliches geleistet. Wir wünschen Ihnen frohe, erholsame Ostertage und etwas Zeit um Kraft zu tanken. Bleiben Sie gesund…

Frohe Ostern!                   Ihr DEU-Team

 

 

 
 


© 2012: DEU - Eiervertriebsgesellschaft mbH & Co.KG | Am Markt 3 - 49413 Dinklage | Telefon: 044 43 / 51 33 - 0 Telefax: 044 43 / 51 33 - 20