Marktbericht-Archiv

Marktbericht KW 30/2021



 
 

Weser-Ems-Notierung/ Haltungsform 3 (deutsch)                                              

KW 30/21:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 15,60 ( -0,05) 

 16,60 (  0,00)


   6,20 (  0,00)   7,15 (  0,00)
M
   5,30 ( -0,10)    5,75 ( -0,05)

   5,00 (  0,00)

   4,18 ( -0,02)

Tendenz 
 3,70
 3,70


Weser-Ems-Notierung/ Bodenhaltung              (deutsch KAT)                                                  

KW 30/21:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 17,40 ( -0,03)  19,00  (  0,00) 

   6,60 (  0,00)
   7,80  (  0,00)

   5,80 ( -0,10)   6,15  ( -0,05)

   5,60 ( -0,03)
   4,50  ( -0,10) 
Tendenz 
 3,80 3,80


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Haltungsform 3 
KW 30/21:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,65 ( -0,02)
 3,70


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Bodenhaltung (KAT) 
KW 30/21:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,72 (  0,00) 3,60

 

MEG-Bodenhaltungspreisfeststellung 
KW 30/21:

Gew.Kl. 
weiß / braun
XL 
 17,65 ( -0,10)

   6,60 ( -0,05)

   5,60 ( -0,05)


   5,10 (  0,00)
Tendenz   schwach  



NOP 2.0-Notierung für KW 30/21 für Ware aus Bodenhaltung
 

Ei-Gewicht
weiß 
braun 
52-53gr. 
   4,78

  4,78

62-63gr. 
   5,73
  6,45
67-68gr.

   6,09

  7,08
Marktkommentar für KW 30/2021:


„Kein Silberstreif am Horizont!“

 

Schleppend und schwach! Kaum Nachfrage und reichlich Angebot. Das hat es in dieser Form schon sehr lange nicht mehr gegeben! Eier aus allen alternativen Haltungsformen sind mehr als ausreichend verfügbar. Es wird höchste Zeit, dass Urlauber zurückkehren und wieder die Kühlschränke auffüllen. Irgendwann wird sich die Nachfrage der Konsumenten sicherlich wieder festigen. Nur wann wird das sein? Die Auswirkungen der Pandemien sind immer noch deutlich zu spüren. Obwohl das Produkt Ei als ein sogenanntes Superfood bezeichnet werden muss, hat der Konsument derzeit wohl überwiegend andere Interessen. Und dann sind da noch die wieder steigenden Inzidenzen und die mangelnde   Impfbereitschaft. Die weitere Entwicklung bleibt unübersichtlich und ist kaum prognostizierbar. Werden erneut Einschränkungen beschlossen, die umzusetzen sind? Die ersten Discotheken müssen schon wieder schließen. Die Planungen der Warenflüsse sowie der Vorratshaltung sind kaum möglich. Hieraus resultiert ein Rückstau in der gesamten Lieferkette. Das alles bleibt nicht ohne Folgen. Der aktuelle Eiermarkt kurz und knackig formuliert:

 

„Kirschen rot - Eier tot!“

 

Alles andere wäre geprahlt! Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!                                                                  Ihr DEU-Team