Marktbericht-Archiv

Marktbericht KW 39/2021



 
 

Weser-Ems-Notierung/ Haltungsform 3 (deutsch)                                              

KW 39/21:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 16,80 (  0,00) 

 17,75 (+0,02)


   7,75 (  0,00)   8,90 (  0,00)
M
   6,75 (  0,00)    7,15 (  0,00)

   5,30 (  0,00)

   4,85 (  0,00)

Tendenz 
 3,20
 3,10


Weser-Ems-Notierung/ Bodenhaltung              (deutsch KAT)                                                  

KW 39/21:

Gew.Kl. 
weiß 
braun 
XL 
 18,00 (  0,00)  19,60  (+0,10) 

   7,75 (  0,00)
   9,50  (  0,00)

   7,10 (+0,07)   7,60  (  0,00)

   5,90 (+0,10)
   5,20  (  0,00) 
Tendenz 
 3,00 3,00


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Haltungsform 3 
KW 39/21:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 0,90 (  0,00)
 2,80


Weser-Ems Verarbeitungswaren-Notierung/ Bodenhaltung (KAT) 
KW 39/21:

Gew.Kl. 
weiß / braun  
Tendenz 
58gr. + 
 1,00 (  0,00) 2,90

 

MEG-Bodenhaltungspreisfeststellung 
KW 39/21:

Gew.Kl. 
weiß / braun
XL 
 18,40 (  0,00)

   7,95 (+0,05)

   6,90 (  0,00)


   5,50 (  0,00)
Tendenz   freundlicher  



NOP 2.0-Notierung für KW 39/21 für Ware aus Bodenhaltung
 

Ei-Gewicht
weiß 
braun 
52-53gr. 
   5,36

  5,45

62-63gr. 
   6,60
  7,45
67-68gr.

   6,97

  8,18
Marktkommentar für KW 39/2021:

Vorsichtiger Optimismus ist jahreszeitbedingt angebracht. Dennoch bleibt der richtige Schwung derzeit noch aus. Die Bestellmengen werden weiterhin noch als sehr unterschiedlich beschrieben. Das könnte und müsste sich in kommenden Wochen ändern. Kältere Außentemperaturen, der Monatswechsel sowie der Beginn der Backsaison müssten zu einer Absatzbelebung beitragen. Schwer einschätzbar sind jedoch die Auswirkungen der bevorstehenden Herbstferien. Von Normalität bzw. normalen Absatzzyklen sind wir wohl noch weit entfernt.  Ist das auf ein verändertes Kaufverhalten zurückzuführen oder werden die wiedererlangten Freizeitmöglichkeiten umfangreicher genutzt? Wahrscheinlich ein wenig von beidem. Nur irgendwann wird sich sicherlich auch wieder mehr Normalität einstellen. Nur wann wird das sein? Die zu erwartenden kälteren Außentemperaturen könnten zumindest einiges zu mehr Normalität beitragen. Auf jeden Fall wird es mehr Freiheiten geben als im letzten Herbst. Mehr Kontakte und private Zusammenkünfte. Die Folge wird vermutlich sein, dass auch die Backaktivitäten wieder zunehmen werden. Somit bestehen immer noch berechtigte Hoffnungen auf einen „heißen“ Jahresendspurt. Der aktuelle Bedarf kann bei allen Haltungsformen erfüllt werden. Der Eine hat etwas übrig und der Andere etwas nötig. Im Monat September und Oktober werden üblicherweise Ein- und Ausstallungen vorgenommen, um den Mehrbedarf zu Weihnachten erfüllen zu können. Zudem können somit natürlich auch die Eier in Färbequalitäten für die bevorstehende Ostersaison bereitgestellt werden. Aufgrund der Umstellung auf OKT-Eier scheinen die Ein- und Ausstallungen umfangreicher als üblich zu sein. Alles scheint noch möglich zu sein! Die eine oder andere Überraschung liegt in der Luft! Zünglein an der Waage bleibt jedoch der Konsument!

Die Kostenentwicklungen bereiten allen Marktbeteiligten immer größere „Sorgenfalten“. Die Rohstoffmärkte sind kaum mehr einschätzbar. Entspannungen scheinen nicht in Sicht. Die Rufe nach höheren Preisen werden immer lauter. Verständlich und zwingend erforderlich um die Lieferketten aufrecht zu erhalten. Immer mehr Sorge bereitet hierbei auch die Logistik. Uns stehen noch sehr spannende Zeiten bevor…!

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!                                 

Ihr DEU-Team